HEKTAR NEKTAR – Bienenschutz sind wir alle!

HEKTAR NEKTAR – Bienenschutz sind wir alle!

Wer oder was ist Hektar Nektar? Das PROJEKT 2028 von Hektar Nektar ist die größte digitale Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland. 2018 ins Leben gerufen soll bis 2028 die Anzahl der Bienen um zehn Prozent gesteigert und damit messbar und nachhaltig zum Artenschutz beigetragen werden! Seit kurzen sind auch wir Partner vom Projekt Hektar Nektar und unterstützen die Mission: Wiederaufbau der Bienenpopulation. 🐝
 

In den letzten 30 Jahren ist die Insektenpopulation weltweit um 75 Prozent zurückgegangen – mit dramatischen Folgen für die Ökosysteme unserer Erde. Eine wichtige Aufgabe von Insekten ist etwa die Bestäubung.
Sie bestäuben rund 80 Prozent aller Kulturpflanzen, eine besonders wichtige Rolle kommt hier den Honig- und Wildbienen zu. Neben den Kulturpflanzen ist auch ein großer Teil der Wildpflanzen auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Die Honigbiene als gezüchtetes „Haustier“ sorgt für ein Drittel aller Lebensmittel und gilt nach Rind und Schwein als wichtigstes Nutztier.
In den letzten Jahren hat das Thema „Bienensterben“ immer größere Aufmerksamkeit bekommen. Die Honigbiene ist nicht vom Aussterben bedroht, da sie vom Menschen vermehrt und gepflegt wird. Ohne Imker*innen wäre aber auch das Ende der Honigbiene nah, da sie ohne Betreuung nicht überleben kann. Viele Wildbienen – von denen es in Deutschland und Österreich mehr als 700 verschiedene Arten gibt – sind hingegen in ihrem Bestand teils massiv bedroht.

 

Mission von PROJEKT 2028 von Hektar Nektar

 Hektar Nektar wurde 2017 von den Brüdern Martin und Mark Poreda gegründet, um einen aktiven Beitrag zum Artenschutz und zur Unterstützung der Imkerei zu leisten – mit einem unternehmerischen Zugang. Mit dem digitalen Know-how aus ihrem vorhergehenden Projekt – der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu – entwickelten die Brüder zuerst den weltweit ersten digitalen Marktplatz für Bienenhandel. Für die bislang „digital unterentwickelte“ Branche der Imkerei konnte so eine deutliche Erleichterung geschaffen werden, wenn es um den Verkauf und Kauf von Bienenvölkern sowie Zubehör geht. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland sind 99 Prozent der Imker*innen Hobbyimker*innen, nur ein Prozent betreibt die Imkerei erwerbsmäßig.

 In einem zweiten Schritt riefen die Gründer PROJEKT 2028 ins Leben. Das Ziel: die Bienenpopulation in Österreich und Deutschland innerhalb von zehn Jahren um zehn Prozent steigern. Dazu gewinnt Hektar Nektar engagierte Unternehmen als Partner, die Imker*innen mit einem Bienenvolk ausstatten. Der Imker, die Imkerin als Fachkraft weiß, wie Bienen gehegt, gepflegt und vermehrt werden und leistet damit einen messbaren Impact auf die Anzahl der Bienen. Darüber hinaus können Privatpersonen über Bienenpatenschaften einen Beitrag zum Artenschutz leisten.

 Mit 2020 wurde ein eigener Wildbienenfonds ins Leben gerufen. Nun fließen alle lukrierten Mittel aus dem B2C-Bereich zu gleichen Teilen in den Schutz der Wildbienen wie der Honigbienen.

Umweltwissen – Insektensterben

70 Prozent aller Tierarten weltweit sind Insekten, sie sind in allen Ökosystemen zu finden.  Insekten sind für Abläufe in unserer Natur unersetzlich: Sie dienen als Futter für andere Tiere und fressen selbst tote Organismen, wodurch die Bodenqualität reguliert wird. Nützlinge, etwa Marienkäfer, reduzieren zudem Pflanzenschädlinge. Darüber hinaus sind Insekten für die Bestäubung von rund 80 Prozent der Wild- wie Nutzpflanzen zuständig. Ohne Insekten gäbe es bei zahlreichen Obst- und Gemüsesorten – wie bei Äpfeln, Kirschen oder Gurken – Ernterückgänge von bis zu 90 Prozent. Auch Baumwolle wird zum Teil von Insekten bestäubt. Die Bestäubungsleistung von Insekten beläuft sich global auf hunderte Milliarden US-Dollar.

Du möchtest mehr Informationen dazu, wie Laimer Hektar Nektar unterstüzt?

Dann folge uns auf unseren Social Media Kanälen! 💚