Nomen est omen

Laimer Woodwatch, das sind nicht nur Veronika und Patrick, sondern auch Martin am Front-office, Benjamin im Back-office, Nathalie in der Grafikabteilung und viele mehr.

„Individualität zählt,” betonen Veronika und Patrick im Interview, „bei der Vielzahl an Uhren und auch Holzuhren steht Laimer Woodwatch für ein einzigartiges Produkt und das gilt auch für all unsere Mitarbeiter, sie sind einzigartig und wertvoll.“

Genauso verhält es sich mit den Uhren-Namen, sie sind keinesfalls ein Zufallsprodukt. Die ersten drei Laimer-Uhren wurden nach den drei Kindern der Laimers benannt und diese Grundidee haben sie bis heute beibehalten. Ein „Buch der schönsten Kindernamen” steht im Büro stets griffbereit. Die Namen für neue Kollektionen werden gemeinsam mit Mitarbeiter Benjamin, der schon seit Anfang an mit dabei ist, sorgfältig ausgewählt. Und pssst – kleiner Tipp – es wurde auch schon mancher Kundenwunsch bei der Namensgebung erfüllt.


 Stars, Stories und Stilbewusstsein

Wer kennt es nicht, beim alltäglichen Scroll-Ritual bleibt der Finger an einem besonders tollen Foto hängen. Aber wie schaffen es die Laimers, bei so vielen Terminen und Veranstaltungen auch noch solche “eye candys” zu produzieren? „Die meisten Fotos für unsere Stories in den Social Media Kanälen mache ich selbst”, erzählt Veronika. „Die professionellen Fotos machen natürlich verschiedene Fotografen. Es kommt auch immer wieder vor, dass wir jungen Fotografen/innen, die uns darauf ansprechen, die Möglichkeit geben, unsere Uhren ins rechte Licht zu rücken.”

Manchmal bleibt das Auge nicht nur am tollen Foto hängen, sondern auch an der Person, die sie trägt. Laimer Woodwatch tritt immer wieder mit bekannten Persönlichkeiten in Kooperation. „Ob Tracy Merano, Max Zischg oder Deborah Müller – uns ist besonders wichtig, dass die Person zu uns passt”, verrät Veronika. „Wir stehen für Nachhaltigkeit, für Material aus der Umgebung und eine vegane Herstellung.”

Ja, leben denn Veronika und Patrick auch vegan? Nein. Veronika lebt aber vegetarisch, „so, wie auch die halbe Besatzung im Büro!”


Inspirationsquellen und special Insights

Woher beziehen die Laimers eigentlich ihre Inspiration? „Inspiration liegt überall”, verraten Veronika und Patrick. „Wir sind Menschen, die mit offenen Augen durch den Alltag ziehen. Manchmal inspiriert uns die Natur, die ja wirklich viele Facetten zu bieten hat, aber auch neue Trends, neue Materialien und manchmal auch Menschen. Inspiration ist etwas, das man nicht planen kann, sie kommt einfach und zack – hat man eine neue Idee.” Das Paar bespricht jede Idee gemeinsam und diese wird nur dann verwirklicht, wenn beide damit einverstanden sind.

Beim Stichwort “neue Ideen” müssen wir natürlich nachhaken: was für neue Ideen gibt es denn bereits, auf die wir uns freuen dürfen?

Darauf folgt ein leises Gemurmel und ein Grinsen macht sich auf den beiden Gesichtern breit. „Es wird neue Produkte geben, mit neuen Materialien, und es ist sicher für jeden Geschmack wieder etwas dabei. Das wird ganz sicher ein Must-have oder Must-wear, soviel können wir schon einmal verraten.”


Aber jetzt bestimmen wir die Regeln: bitte beendet zum Schluss noch diese Must-answer-Sätze:


Unser perfektes Wochenende beinhaltet… „gutes Wetter, unsere drei Kinder und liebe Freunde um uns.”

Sogar wir vergessen die Zeit, wenn… „wir einen unterhaltsamen Abend mit Freunden im Pub bei uns im Ultental verbringen.”

An unserer Arbeit nervt uns, dass… „manche Menschen eben etwas komplizierter sind als andere, aber auch damit muss man zurechtkommen.”


An dich Veronika: Während Patrick bei der Arbeit “der Macher” ist, ist er zuhause … „eher der Chiller.” (lacht)


An dich Patrick: Veronika wirkt selbstbewusst und taff, aber sie kann auch … „lieblich sein”. (lacht auch)